Die Kanzlerin, auf ihre Hände reduziert - ein CDU-Wahlplakat am Berliner Hauptbahnhof. (c) Thomas Dämmrich
, 23.09.2013

Merkel alternativlos

Es kann gar keinen Zweifel daran geben, dass der Wahlsieg von Kanzerlin Merkel ihr ganz persönlicher Triumph ist, meint unser Kolumnist Rainer Buchardt. Doch der Sieg könnte zu einem Pyrrhussieg werden. Denn Merkel braucht nun einen willfährigen Partner. [mehr]



Von
Merkel reagiert auf die Ergebnisse der Bundestagswahl. (Foto: Michael Kappeler/dpa)
23.09.2013 2 Kommentare

Klarer Sieg für Merkel

Fast die Hälfte der Politiker im neu gewählten Bundestag werden der CDU/CSU angehören. Die Union verpasst nur knapp die absolute Mehrheit. Ihr alter Koalitionspartner FDP scheitert an der Fünf-Prozent-Hürde. Die SPD gewinnt leicht hinzu, Linke und Grüne verlieren. AfD und Piraten können nicht ins Parlament einziehen. [mehr]

Der Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir (Foto: Tim Brakemeier dpa/lbn)
23.09.2013

Grünen-Chef räumt Wahlkampffehler ein

Beim Thema Steuerpläne habe seine Partei nicht alles richtig gemacht, räumt Grünen-Chef Cem Özdemir ein. An Koalitionsgesprächen mit der Union würden die Grünen teilnehmen. Übereinstimmung in grundlegenden Fragen zu erreichen, stelle er sich jedoch schwer vor. [mehr]

Dietmar Bartsch von der Partei Die Linke (Foto: Bernd von Jutrczenka dpa/lni)
23.09.2013

“Wir stehen für Gespräche bereit”

Auch wenn die SPD Gespräche mit der Linkspartei ausgeschlossen habe, werde sich die Partei künftig bewegen, sagt Dietmar Bartsch (Die Linke). Auch bei einer Großen Koalition werde die Mehrheit im Bundestag im linken Lager bei SPD, Linke und Grünen liegen [mehr]

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat seine schwarz-gelbe Mehrehit verloren. (Bild: dpa / Boris Roessler)
23.09.2013

Hessen: Komplizierte Verhandlungen

Hessen hat seiner Tradition als Bundesland mit knappen Wahlergebnissen alle Ehre gemacht. Weder die CDU von Ministerpräsident Bouffier noch sein SPD-Herausforderer Schäfer-Gümbel können mit ihrem jeweiligen Wunschpartner regieren. Es stehen wohl komplizierte Verhandlungen an. [mehr]

Der Vizechef der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland (Foto: Marc Tirl/dpa)
23.09.2013

4,7 Prozent – ein Traumergebnis

Er betrachte es nicht als Scheitern, dass die “Alternative für Deutschland” (AfD) unter der Fünf-Prozent-Hürde liege, sagt Alexander Gauland. Für den Vize-Chef der neuen Partei ist entscheidend, dass die FDP aus dem Bundestag ausgeschieden ist. Sie habe die Wähler betrogen und verraten. [mehr]

Armin Laschet (CDU) warnt seine Partei vor Übermut (Foto:: Martin Gerten/dpa)
23.09.2013

Laschet warnt CDU vor Übermut

Keine Koalition mit der Linken, mit der SPD und den Grünen schon eher – CDU-Vize Armin Laschet warnt jedoch davor, den Oppositionsparteien gegenüber zu stark aufzutreten. Allergrößtes Thema für Laschet ist die Energiewende. Das könne man nur gemeinsam und sachlich mit den “kleineren” Parteien schaffen. [mehr]

Stimmzettel für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag (Foto: Peter Endig/dpa)
, 23.09.2013

Wo die Parteien gewonnen haben

Die Erststimme entscheidet über genau die Hälfte der regulären Bundestagsmandate. In 299 Wahlkreisen können die Wähler Vertreter der Parteien und unabhängige Kandidaten direkt wählen. Hier sehen Sie die Ergebnisse aus diesen Wahlkreisen. [mehr]

Francois Hollande gratulierte der alten und neuen Kanzlerin noch in der Nacht (Foto: picture alliance/dpa)
23.09.2013

Paris gratuliert

Der französische Staatspräsident legte Wert darauf, zu den ersten Gratulanten zu gehören. Francois Hollande telefonierte schon früh mit Angela Merkel, zeigte sich anschließend mit ihr einig, dass die enge Zusammenarbeit in Europa fortgesetzt werde. Deutsch-französischen Initiativen seien geplant, die Kanzlerin sei eingeladen, bald nach der Regierungsbildung nach Paris zu kommen. [mehr]



Von
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (l-r), die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig, SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks reagieren auf die Ergebnisse der Bundestagswahl. (Foto: Kay Nietfeld/dpa)
23.09.2013

Reaktionen zur Bundestagswahl

Brüderle sprach in Berlin vom bislang schlechtesten Ergebnis für die Freien Demokraten. Bundeskanzlerin Merkel sagte dagegen, die Union habe ein tolles Ergebnis erzielt und habe einen klaren Auftrag. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will in seiner Partei weiter an führender Stelle mitarbeiten.

[mehr]

Birgit Wentzien, Chefredakteurin des Deutschlandfunks
, 22.09.2013

Merkel plus!

Das gute Abschneiden der CDU bei der Bundestagswahl ist ein Triumph für Angela Merkel – stellt aber auch eine Gefahr für die Kanzlerin dar, meint DLF-Chefredakteurin Birgit Wentzien. [mehr]



Von